#020 Ein treuer Vorgänger: Der Ford Focus Turnier (2013)

Willkommen zu unserer KissMyDrive-Serie „Aktuelles Modell – Vorgänger in der Automobilbranche“. Das erste Mal möchten wir Euch in zwei Videoepisoden ein Auto aus dem aktuellen und aus dem vorherigen Jahrgang vorstellen. So mögen Kaufentscheidungen in der kalten Jahreszeit einfacher für den Frühling sein. Ende letzten Jahres erschien das neue Ford Focus Modell in drei verschiedenen Ausführungen doch bevor wir uns diesem Fahrzeug widmen, werden wir uns noch das Vorgängermodell in der Turnier Variante ganz genau anschauen. Das haben wir auch getan und uns das Modell ins Haus geholt. Was in dem Ford Focus Turnier aus dem Jahre 2013 steckt, haben wir getestet und in dieser 20. Videoepisode zusammengefasst.

FordFocus-alt-banner

Fakten nach Test des Fahrzeugs

  • Leiser Motor.
  • Komfortabel gefedert.
  • Agiles Fahrverhalten.
  • Viele hilfreiche Assistenzsysteme.
  • Verbrauch teils etwas höher als angegeben und erwartet.
  • Knöpfe im Innenraum/Bordcomputer teils umständlich zu bedienen.
  • Fahrerplatz wirkt etwas überfrachtet.
  • Höchtgeschwindigkeit: 222km/h.

Erhältlich ist der Ford Focus Turnier aus dem Jahr 2013 bei vielen Gebrauchtwagenhändlern ab ca. 8.000 Euro.

Alle Daten

Hersteller: Ford
Typ: Focus Turnier
Karosserie: Kombi
Motor: Vierzylinder-Turbo-Benzin-Direkteinspritzer
Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe
Antrieb: Front
Hubraum: 1.596 ccm
Leistungsangaben: 182 PS (134 kW)
Drehmoment: 240 Nm
Von 0 auf 100: 8,1 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 222 km/h
Verbrauch (ECE): 6,0 Liter
CO2-Ausstoß: 139 g/km
Kofferraum: 476 Liter
umgebaut: 1.515 Liter
Preis damals NEU: EUR 25.100,-

Persönliche Einschätzung

Der Ford Fokus Turnier ist ein erwachsener Kombi mit multifunktionalen Features, die sowohl einen Geschäftsmann als auch Familienvater mit speziellen Hobbys ansprechen und zufrieden stellen. Richtig in Szene gesetzt, sieht der Wagen auch emotional gut aus. An den Innenraum muss man sich erst gewöhnen, dies ist aber innerhalb weniger Stunden vollzogen. Das erste ist sicherlich, sein Bluetooth-Telefon mit dem Bordcomputer zu koppeln. Sehr einfach. Auch die Innengeräusche bleiben bei Autobahnfahrten um die 140 km/h ruhig.

Gerne hätten wir an dieser Stelle ein passendes Ford-Autohaus empfohlen, da es sich allerdings um ein Vorgängermodell handelt, wird der Interessent sicherlich bei den bekannten Automobil-Börsen besser aufgehoben sein. Zum Ford-Händler wird man dann ggf. lediglich für Einzelteile oder zur Inspektion gehen.

Video zum Ford Fokus (Modell 2013)

Verwandte Beiträge

Der neue Ford GT auf der CES 2016 Nachdem wir den Jetlag einigermassen vertrieben haben – dank Tabletten und innerer Motivation – haben wir uns auf ein ganz besonderes Exponat auf de...
#027 Ford Mustang GT mit Kultstatus inklusive Bereits haben wir uns in der vorherigen Episode um eines der Vorgängermodelle des heute vorgestellten Ponycars gekümmert und Euch im Gespräch mit Ra...
#021 Aktuelles Prachtstück: Der neue Ford Focus Willkommen zu unserer KissMyDrive-Serie "Aktuelles Modell – Vorgänger in der Automobilbranche". Heute ist das aktuelle Modell dran, denn Ende letzten ...
Attraktive Angebote für Neueinsteiger: Die BMW Mot... Pünktlich zum Auftakt der Motorradsaison 2014 hält das Unternehmen BMW Motorrad für Neueinsteiger wieder attraktive Angebote bereit: Mit Führerscheinz...
Kommentare schließen

Comment (1)

  1. Pingback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.