#028 Teil 2 [Praxis] BlueBike im Test: Die Gegensprechanlage für das Motorrad

Nachdem wir im ersten Teil unserer Serie zur Gegensprechanlage die Theorie erörtert haben, möchten wir im heutigen zweiten Teil den Praxistest folgen lassen. Nach langer Überlegung entschloss ich mich dazu, eine Freisprechanlage für mein Motorrad zu kaufen. Mehrere Angebote sind – gerade auf den deutschen Motorradmessen – für den kommunikativen Rider erhältlich. Dabei stieß ich auf ein Unternehmen namens BlueBike, welche diese Freisprechanlage in den eigenen Helm integriert. Im Vordergrund soll dabei die gute Verarbeitung im Helm und die Funktionalität der Komponenten und Features stehen. Aus meinem Motorrad-Alltag ist das System kaum mehr wegzudenken. Warum? Das erfahrt ihr in unserem Praxistest!

Dauertest – Motorradfahren 2.0 im 21. Jahrhundert

BlueBike auf der Dortmunder Motorradmesse

Zu BlueBike

Vorab sollten wir klären, was BlueBike überhaupt darstellt. BlueBike ist ein auf Bluetooth aufgebautes Motorrad-Kommunikationssystem, welches sich je nach Bedarf komplett individuell anpassen lässt. Das coole dabei: Die Gegensprechanlage arbeitet komplett ohne störende Kabel, das Headset wird einfach in den Helm integriert und soll so dann das Motorradfahren sicherer und komfortabler machen.

Kurz gesagt: Gegensprechen, Telefonieren, Navigieren und Musik hören in HiFi-Qualität – alles vollautomatisch – die Hände am Lenker!

Jetzt ist unser Schuberth S2 Sport Helm wieder zurück. Was hat sich geändert? Es ist lediglich unscheinbar ein Bedienpanel am äußeren Rand hinzugekommen.

BlueBike Bedienpanel

Erwartungen an den Praxistest

Navigation

Wohin das Motorrad fährt, bestimmen der Rider bzw. in Verbindung mit einem Navigationsgerät. Die Ansagen des Navigationsgerätes sollen unmittelbar und in guter bis sehr guter Qualität beim Motorradfahrer ankommen.

Funkverbindung

Dies impliziert automatisch, dass die Funkverbindung des Bluetoothmoduls klar und deutlich sein soll.

Telefonfunktion

Nicht nur Navigationsgeräte lassen sich via Bluetooth pairen, sondern auch Telefone. Der Einzug der Smartphones ist auch fast vollständig beim kommunikativen Motorradfahrer angekommen. Wer beim Motorradfahren telefonieren will, kann das nun. Daher soll man über BlueBike in der Praxis telefonisch erreichbar sein.

Der eigenen Helm bleibt im Besitz

Die meisten unter uns haben einen besonderen Helm. Sonderanfertigungen oder eine Marke, die besonders gut sitzt. Der Schuberth S2 Sport ist ein viel und oft getragener Helm im allgemeinen Segment. Den wollen wir behalten.

Gewicht der Anlage

Nicht nur den Helm wollen wir behalten, sondern auch das Gewicht, damit uns kein Halswirbel-Muskelkater nach der Tour aufsucht.

Wird die BlueBike Gegensprechanlage für Motorradfahrer die Erwartungen erfüllen?

Folgende Features ermöglicht die BlueBike-Gegensprechanlage

  • Notruffunktion per Tastendruck
  • Das topp Design-Modell unter den Bluetooth-Systemen
  • gesprochene Funktionsansagen – z.B.: Mikro ein, Besetzt, Akku schwach, usw siehe Download
  • Im Helminneren integrierte Elektronik und Stromversorgung
  • Außen unauffällig montierte Tastatur , handschuhgerecht
  • Individuell einstellbare Mikrofonempfindlichkeit
  • Automatische Rufannahme
  • Telefonieren mit Sprachwahl (telefonabhängig)
  • Gegensprechen mit zweitem BlueBike: VOX oder permanent offenes Mikro
  • Laden auch während der Fahrt und im Betrieb möglich
  • Mindestens 15 Stunden Betriebszeit
  • Memoryfunktion für alle bereits gekoppelten Bluetooth-Geräte
  • Automatische Lautstärkeanpassung
  • 3 Jahre Hersteller-Garantie auch auf den Akku
  • 3 Jahre kostenlose Software-Updates
  • TeamTalk unterbricht autom. Gegensprechen – demnächst verfügbar

Erfahrungswerte in der Praxis

Bedienungsanleitungen sind zum Lesen da

Es ist unbedingt zu empfehlen, die mitgelieferte Anleitung zu lesen! Wer das nicht macht, wird rasch demotiviert. Wer die Anlage versteht, und das wird nach wenigen Minuten Einlesen der Fall sein, wird mit der Anlage besser zurecht kommen und die intelligente Logik nachvollziehen.

Haptik des Bedienpanels

Die vier Knöpfe des Bedienteils sind mit einem hochwertigen Gummimantel umgeben, der mehrere Vorteile hat. Zum Einen sind wir über 90 Minuten bei strömenden Regen unterwegs gewesen und konnten selbst mit einem dicken Handschuh problemlos das Bedienpanel bedienen. Die haptischen Knöpfe geben dem Finger Feedback und den Ohren in Form von unterschieldichen Signaltönen.

Handhabung des Akkus

Hier können sich einige Smartphonehersteller etwas abschauen. Drei Stunden laden und dann – je nach Fahrweise – einen ganzen Monat problemlos nutzen. Das gibt es nicht? Doch. Die BlueBike Akkus sorgen für über 21 Stunden Betrieb. BlueCenter schafft sogar die 24 Stunden Marke. Wer wollte sich noch eine Smartwatch kaufen?

Musikqualität – was hören wir

Während bei den günstigeren Angeboten auf dem Markt der professionellen Gegensprechanlagen ein Klicken und Rauschen als Takt erkennbar ist, überwältigt bei BlueBike jeden musik-affinen Nutzer. Wir hören ein reines Stereobild. Höchste HiFi-Qualität erfreut das Ohr. Es würde mich nicht wundern, wenn es BlueBike-Nutzer gibt, die ihre Musikanlage über die lokalen Kleinanzeigen verkaufen und abends noch mit dem Helm im Wohnzimmer sitzen, um der eigenen Musik zu lauschen.

Kommunikation untereinander

Im Video gehen wir explizit auf die Eigenschaften im Team oder die Verbindung zwischen Fahrer und Sozius ein. Das Pairen ist rasch erledigt und einmal eingestellt, werden die (im positiven Sinne) betroffenen BlueBike-Helme beim Einschalten erneut gemeinsam gepairt und es kann direkt los gehen. Bei der Kommunikation untereinander hat man die Möglichkeit, eine dauerhafte Verbindung einzuleiten oder die Verbindung durch einen eigenen Befehl (Pfeifen oder Vokal summen) einzuleiten. Unsere Erfahrungswerte sprechen ein deutliches Pro für eine „on demand“ Verbindung, sprich Verbindung auf Abruf zwischen den Kommunikationspartner.

Telefonieren: Hello BlueBike…

Von der Sprachsteuerung des Smartphone über Wahlwiederholung bis hin zum automatischen Annehmen des Telefonats ist kein Wunsch übrig geblieben. Wer beim Motorradfahren kurz Bescheid geben möchte, dass es etwas später wird oder einfach erreichbar sein möchte, ohne die Hände vom Lenker nehmen zu müssen, hat mit der BlueBike-Anlage alles richtig gemacht.

Service auf den Prüfstand

Wir klagen über die Servicewüste Deutschland. Wer allerdings eine Oase voller Servicefrüchte kosten möchte, der soll sich mal telefonisch die BlueBike-Anlage erklären lassen.

Gruppenfahrten mit BlueBike

Mehrere BlueBiker sind mit der mobilen Bluetooth-Gegensprechanlage klar im Vorteil.

Wer auf Urlaubsreisen mit dem Motorrad unterwegs ist, wird es sinnvoll halten, um mit dem Sozius zu kommunizieren, wenn man sich beispielsweise in einer fremden Stadt orientieren muss und der Sozius mit der Karte in der Hand den Fahrer navigiert oder sich am fremden Ort besser als der Fahrer auskennt.

Ein anderes Beispiel beschreibt, dass in der Gruppe man über zugeschaltete Funkgeräte immer in Kontakt bleibt und kann sich so schneller und komfortabler zu Tankstopps oder Pausen abstimmen.

kmd_tour_blueBike_20150702

Auch eine unserer Testerinnen konnte sich im Rahmen einer Verlosung über die Vorteile freuen – dauerhaft, denn das Unternehmen SCHUBERTH GmbH und Votronic Technology GmbH haben dafür einen Helm inkl. Umbau zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön und der Gewinnerin viel Freude mit Helm und System.

Aber Solofahrern bietet eine Gegensprechanlage ebenfalls viele Vorteile: Bequem und einfach die Lieblingsmusik in den Helm einspielen lassen oder Telefonate erledigen, ohne eine Hand vom Motorrad zu entfernen.

Video Teil 2 – BlueBike im Test: Die Gegensprechanlage für das Motorrad [Praxis]

Fazit

Die Ansagen per Navigationsgerät erreichen eine sehr gute Qualität. Wer beispielsweise kein zusätzliches Navigationsgerät koppeln möchte, kann die Navigation seines Smartphones nehmen und sich die Richtungen auch ansagen lassen. Dass der visuelle Impuls fehlt, muss kein Nachteil sein. Wer die Navigations-App öfters nutzt, wird der Stimme auch rasch vertraut und kann die Ansage schneller auf die Straße interpretieren – ganz ohne Kartenansicht.

Genauso sind wir auch von der Sprachqualität beim Telefonieren angetan. Das beste ist allerdings auch, dass der Gegenüber oft gar nicht merkt, dass wir vom Motorrad aus kommunizieren. Mir scheint es, als ob die Frequenzen des Motorengeräusches am Mikrofon gefiltert werden.

Die Akkuleistung hat bei uns über 21 Stunden Betriebszustand erreicht und ein Nachladen dauert je nach Batteriestatus 2-3 Stunden nur.

Die Bedienbarkeit ist nach dem Lesen der Anleitung ein Kinderspiel. Auch während der Fahrt ist das Bedienen der vier Knöpfe kein Problem.

KissMyDrive Urteil und Bewertung - 90 PunkteWir haben hier ein flexibles System für jeden Helm getestet. Es können sechs verschiedneen Verbindungen mit BlueBike aufrecht gehalten werden.  Finger weg von den billigen Anbietern. Haben wir auch in die Redaktion geschickt bekommen, aber solches Material traue ich mich gar nicht erst, hier im Portal zu erwähnen. In dem Zubehörbereich bekommt man eben das, wofür man bezahlt. Die Preispolitik ist an die Qualität angepasst. Der Nutzer kann zwischen BlueBike XL für EUR 495,-/Helm und damit Fahrer und Beifahrer glücklich machen oder sich für BlueBike Solo für EUR 435,-/Helm entscheiden, was die Lösung für Alleinfahrer darstellt. Daher empfehlen wir die BlueBike Gegensprechanlage uneingeschränkt und freuen uns über 90 von 100 Punkten.

Hinweis zur Video-Produktion

Für die Aufnahme wurde der Darsteller mit Bekleidung vom Harley-Davidson Bergstrasse in Bensheim ausgestattet.

Verwandte Beiträge

Essen Motor Show – Tuning-Highlights und meh... Auf der alljährlichen Essen Motor Show finden wir neben berühmten Persönlichkeiten wie den ehemaligen PS-Profis JP und Sidney auch jede Menge renomm...
#V040 Spotlight: Porsche Panamera 4 E-Hybrid ̵... Vor einigen Wochen enthüllte Porsches Vorstandsvorsitzender Oliver Blume auf der Mondial de l'Automobile in Paris den neuen Porsche Panamera 4 E-Hybri...
#035 Tesla P85D: Auch mit Elektroantrieb an die Sp... Allrad und 700 PS, das gibt es für schlappe 321.000€ bei Lamborghini im Aventador, oder eben für ein Drittel des Preises bei Tesla und das auch noch...
#032 VIRB Edit Test am PC: Erste Testfahrt mit der... In unserem letzten Beitrag Episode #031 haben wir von der ActionCam Garmin VIRB X/XE mit GPS-System Daten auf (G-Metrix) bereits berichtet und festges...
#031 VIRB Edit Test am Mac: Erste Testfahrt mit de... Die ActionCam Garmin VIRB X/XE ist mit GPS-System Daten auf (G-Metrix) ausgestattet und erlaubt es in der Nachbearbeitung einige tolle und passende Wi...
#024 Teil 1 (Theorie): Einführung in die Motorrad ... Nachdem die Motorradsaison begonnen hat, sind die meisten Motorradfahrer noch mit der Reinigung und dem Aufladen der Batterie beschäftigt. Ein großer ...
Kommentare schließen

Comments (6)

  1. Das System scheint ja wirklich das Non-Plus-Ultra sein. Gibt es denn aus dem Erfahrungswert heraus „Knackgeräusche“ bei Euren Testfahrten?

    • Wir hatten einmal in der Tat ein leichtes Knackgeräusch, als mehrere BlueBiker miteinander verbunden gewesen sind. Dies kann aber auch eine externe Funkquelle gewesen sein, die die viele Zielgeräte, die zusätzlich verbinden waren, ebenfalls gestört haben. Es war an keiner Stelle irgendwann mal störend oder „unaushaltbar“. Das System hat einfach kommuniziert!

  2. Pingback

  3. Pingback

  4. Pingback

  5. Pingback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.