Motorrad-Zubehör: Wie ihr Euren Hals bei unangenehmen Temperaturen schützt

Wie hat eigentlich Eure Motorradsaison begonnen? In den meisten Teilen Deutschlands muss man leider erwähnen, ist es überwiegend trocken ab Mitte März gewesen, doch durch den starken Wind und die niedrigen Temperaturen ist der Motorradstart mehr als schleppend gewesen. Wer sich doch auf seinen Bock gesetzt hat, ist dankbar über die richtige Kleidung gewesen. Ärgerlich, wenn der kalte Wind durch den Helm und durch die Jacke bläst und dann den empfindlichen Hals trifft. Wir haben aus dem Hause Hein Gericke zwei praktische Schutzmassnahmen im Test, die wir Euch gemeinsam vorstellen möchten.    

Oxford Chillout Neck Tube Halskrause

Mit der Oxford Chillout Halskrause haben wir ein Versprechen bekommen: Es soll kühlenden Luftzug im empfindlichen Hals- und Nackenbereich verhindern und dabei mit der atmungsaktiven Netzstruktur im Nasenbereich für optimale Luftzufuhr sorgen.

Erfahrungswerte aus der Praxis

Wir haben noch eine ältere TUAREG-Jacke aus dem Hause Hein Gericke, mit der wir die Halskrause getestet haben. Das flexible Material passt sich meinem Hals optimal an, ohne einzuengen oder sich zu weit anzufühlen. Ich bin mir zwar beim ersten Mal unsicher, wie weit ich die Halskrause runter ziehen soll und ob die Ohren mit abgedeckt werden, aber das kann glücklicherweise jeder machen, wie sie/er es für richtig hält. Mir ist die Krause mit dem Aufzug des Helmes auch schon mal zu weit nach unten gerutscht, aber der Nutzer bekommt schon recht rasch ein Gefühl, wie sich die Halskrause am besten beim Anziehen verhält. Dabei deckt die Halskrause zusätzlich zu Kinn-Unterkieferbereich noch den oberen Brustbereich ab und schließt die Lücke zwischen Helm und Motorradjacke. Ohne die Oxford Chillout Halskrause kann ein Schal zwar helfen, aber wehe dieser ist mal falsch gebunden. Mit der Halskrause ist der Bereich flächendeckend geschützt.    

kmd_oxford_hg_150407_7

Die weiche Fleece-Innenseite ist angenehm auf der Haut zu tragen. Bei Kälte wärmt die Halskrause, aber auch bei wärmeren Temperaturen ist sie gut zu tragen und hält unangenehmen Wind fern. Denn wir Motorradfahrer kennen die Zugluft durch Fahrtwind nur zu gut. Sie ist immer kalt, ganz gleich ob im Sommer oder Winter.

Funktionen des Oxford Chillout kurz zusammengefasst

  • verhindert kühlenden Luftzug im empfindlichen Hals- und Nackenbereich
  • schließt die Lücke zwischen Helm und Motorradjacke
  • weiche, wärmende Fleece-Innenseite
  • atmungsaktive Netzstruktur im Nasenbereich
  • Material: 100% Polyester
  • Preis: € 19,95

Fazit: Oxford Chillout Neck Tube Halskrause

Gönnt Euch ein zugluftfreies Fahrvergnügen mit der OXFORD Chillout Neck Tube Halskrause. Die atmungsaktive Netzstruktur macht richtig Spaß und funktioniert gut beim Luftholen. Lediglich Brillenträger wird empfohlen, die Netzstruktur ein wenig weiter unter der Nase zu platzieren. Die Halskrause fühlt sich richtig gut an. Der Besitzer weiss, dass er ein wertiges Produkt in Händen hält. Praktisch finde ich den Hacken, um die Halskrause aufzuhängen. In der Regel wird diese aber mit den Handschuhe und dem Nierengurt gelagert werden. Das Motorradfahren erscheint mir durch die Halskrause deutlich komfortabler und angenehmer.

Jetzt kaufen: Oxford Chillout Neck Tube Halskrause

Fotoshow Oxford

 

Richa Bike Pit Halswärmer

Mit dem Richa Bike Pit Halswärmer bekommen wir auch ein weiteres Versprechen auf unsere Motorradtour: Der großflächige Halswärmer aus hochwertigem, dichtem Stretch- und Fleecematerial und winddichtem Wind-Zero-Einsatz auf der Vorderseite sorgt bei jeder Motorradtour gegen unangenehme Zugluft und für optimalen Sitz.

Erfahrungswerte aus der Praxis

Im Gegensatz zu der Oxford Chillout Halskrause ist dieser Halswärmer eine Spur breiter. Es befindet sich einfach mehr Stoff, der sich um die Halspartie legt. Persönlich ziehe ich diesen Halswärmer aber nicht unbedingt über die Nase und den Mund, da ich hier Probleme beim Atmen bekomme. Ich finde den Richa Bike Pit aber genial, wenn er sich vorne um mein Kinn und hinten um den Hals legt. Dann einfach den Helm drüber schieben und ich habe das Gefühl, dass ich auf Tauchstation gehen kann.

kmd_richa_hg_150407_1

Wenn ich bei meiner Motorradtour eine kurze Pause machen möchte und in ein Restaurant einkehre, dann brauche ich lediglich die Jacke und den Helm nur auszuziehen – der Richa Bike Pit Halswärmer ist vorne so groß, dass dieser gleichzeitig noch als Lätzchen dienen könnte…;-)

Funktionen der Richa kurz zusammengefasst

  • großflächiger Halswärmer
  • hochwertiges Stretch- und Fleecematerial
  • winddichter Wind-Zero-Einsatz auf der Vorderseite
  • Innenseite mit weichem Fleece-Besatz
  • Gummiband im Nackenbereich
  • Außenmaterial: 100% Polyester
  • Preis: € 29,99

Fazit: Richa Bike Pit Halswärmer

Gäbe es im digitalen Zeitalter dem Begriff „Smart Neck Warmer“ – der Richa Bike Pit Halswärmer hätte diesen Begriff verdient. Die von Euch produzierte Wärme wird bei dem Halswärmer wie in einem Energiespender aufgefangen und an Euch wieder weiter gegeben. Ähnlich wie bei Eurer Bettdecke: Einmal aufgewärmt, bleibt es unter Eurer Bettdecke schön kuschelig warm. Dank den drei unterschiedlichen Schichten, die im Halswärmer angelegt sind. Egal ob Schönling oder Gesichtselfmeter, durch das komfortablen Stretchmaterial passt sich der Halswärmer an jede Gesichts- und Halsform ergonomisch an. Die Richa ist praktisch, hält warm und kann ebenfalls mit Handschuhe und Nierengurt verstaut bzw. überall hin mitgenommen werden.

Jetzt bei Hein Gericke kaufen: Richa Bike Pit Halswärmer

Fotoshow Richa

Resumee Both In

Eine kurze Zusammenfassung noch für die beiden Halskrausen. Die zwei Produkte bilden eine Produktkategorie, die Motorradfahrer nicht unbedingt auf dem Schirm haben. Für mich ist die Halskrause bzw. der Halswärmer aber eines der wichtigsten Zusatz-Fashion-Accessoires (neben dem Rückenprotektor) bei der Motorradbekleidung. Gerade Fahranfänger sollten sich gut und wohl beim Motorradfahren fühlen. Der günstige Anschaffungspreis sollte bei der Komplettmontur kaum ins Gewicht fallen. Aufmerksame Freunde von passionierten Motorradfahrern verschenken einfach eine Halskrause und die Freude beim Gegenüber ist garantiert. Beide Produkte sind empfehlenswert. Bei dem Richa Bike Pit Halswärmer hätte ich mir persönlich einen kleinen Bereich aus atmungsaktiver Netzstruktur gewünscht, um einfacher durchatmen zu können. Bei richtig kalten Temperaturen spielt dieser Wunsch allerdings keine wichtige Rolle mehr, denn dann kann der Rückatem als Wärme umgewandelt werden und erfreut wiederum den Biker.

Verwandte Beiträge

#023 Motorrad-Zubehör: Eine Garage von Hein Gerick... Die Miete einer Garage kann sich auf ein monatliches Abonnement um die EUR 50,- ausbreiten. Der Kauf einer echten Garage kann je nach Stadt um die E...
Kommentare schließen

Comments (2)

  1. Danke, dass ihr das Thema auch mal aufgreift, denn wir predigen in unserer Fahrschule immer schon, dass Halskrausen zum Standard Repertoire bei der Motorradkleidung dazu gehören. Der Motorradfahrer MUSS sich wohlfühlen. Wenn er vorher oder schlimmer noch, während der Fahrt mit Zugluft beschäftigt ist, nimmt dies Konsequenzen auf seine Konzentration und damait auf seine Fahrweise!
    Gute Woche! D.

    • Hallo Dieter,
      ja, das Thema ist uns wichtig gewesen und man gibt so viel Geld für unnötige Dinge aus. Dabei liegt es so nahe, sich online oder bei der Auswahl seiner Begleidung eine Halskrause (oder Halswärmer) gegen Wind einfach mitzunehmen. Es ist auch kein saosonales Produkt! Auch jetzt bei wärmeren Temperaturen lehnt sich der Halswärmer geschmeidig gegen den Wind an und einer ist besonders glücklich: Der Fahrer respektive die Fahrerin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.