TRIUMPH MEDIA-DAYS zeigen das komplette Motorrad-Portfolio hautnah

TRIUMPH MEDIA DAYS 2014 Banner bei KissMyDrive

In Rosbach v.d. Höhe war es am 13. und 14. Juni 2014 wieder soweit. TRIUMPH hatte uns mit einigen anderen Pressekollegen und Bloggern, zu den jährlich statt findenen MEDIA DAYS eingeladen. TRIUMPH geht an dieser Stelle mit der Zeit, denn wie sollen Pressevertreter und Blogger über Motorräder diskutieren, wenn sie selbst diese nie gefahren sind? Deshalb gibt es diese Pressetage, um das Produktportfolio zu präsentieren und eine Gelegenheit zu geben, die aktuellen Maschine Probe zu fahren.

Kein Regen ist die erste gute Nachricht an diesem Wochenende gewesen. Persönlich mag ich es nicht, im nassen Untergrund mit nur zwei Reifen vorwärts zu kommen. Nein, Schönwetterfahrer bin ich sicherlich nicht, zumal ich damals hauptsächlich bei Wind und Wetter nur Motorrad gefahren bin. Auf ein Auto habe ich komplett verzichtet.

Das Ziel

Die TRIUMPH Motorenpalette hat mich stets interessiert, zumal wir den neuen Flagstore Shop in Rosbach bei der Neueröffnung bereits besucht haben. Nach einigen Recherchen habe ich festgestellt, dass sich Leser und Motorradinteressierte besonders für die Superlativen interessieren. Daher habe ich mich persönlich auf die wuchtige Rocket 3 und die spritzige Speed Triple eingeschossen.

Der Weg zur Rocket 3

Zum Start des Events haben wir eine hervorragende Einführung in die Firmenphilosophie sowie den neuen Slogan bei TRIUMPH erhalten:

FOR THE RIDE

Mit dieser positiven Einstimmung haben wir uns noch über die Neuerungen 2014/2015 unterhalten und sind dann rasch zu dem Themenpunkt „Route“ gekommen. Wie werden wir die Produktpalette ausprobieren können und wo wird der Fotograf auf uns lauern? Diese Frage wurde rasch beantwortet und so kam es zur Gruppenaufteilung. Ich bin fest davon ausgegangen, dass die Rocket 3 umgehnd belegt sein wird, aber die erste Gruppe (langsame Fahrer) bestand lediglich aus vier Pressevertreter, die unterschiedliche Schwerpunkte besassen: Oldstyle, Tourer, Sportler und ich Cruisers. Dabei muss ich gestehen, dass ich gar nicht der Typ für das Cruisen bin, aber die Rocket 3 hat auch mich rasch angesprochen. Ein Muscle-Bike für Männer, welches ein wuchtiges Auftreten besitzt. Wie würde es aber mit Handling aussehen? Wir werden sicherlich in einen der nächsten Berichte einen ausgiebigen Test mit der Rocket 3 absolvieren, aber schon jetzt können wir bestätigen, dass sich die 148 PS auf 2,3 Liter Hubraum mit knapp 320 kg sehr elegant fahren lassen. Einmal in Fahrt ist der Rocket 3 – Fahrer nicht mehr zu stoppen. Er will nicht rasen, sondern wissen, dass er beschleunigen könnte.

Rocket 3 auf den TRIUMPH MEDIA DAYS 2014

Die Sitzposition ist keineswegs wie auf einem japanischen Sofa, sondern für einen durchschnittlichen Menschen von einer Größe um die 180 cm perfekt.

Kleiner und spritziger – die Speed Triple

Ein befreundeter Anwalt sagt mir wenige Tage vor den TRIUMPH Media Days, dass ich unbedingt die Speed Triple ausprobieren solle. Damit bist Du auf der sicheren Seite, wenn Du sportlich ein „Bike riden“ willst.

Ich bin aber Sporttourer und was soll ich mit diesen kleinen unbequemen Dingern?

Dies ist mir als Erstes durch den Kopf gegeistert, doch ich wagte den Sprung auf die Speed Triple: Kleiner und mit dem flüssigkeitsgekühlten DOHC-Reihendreizylinder und 135PS richtig schöner und scharfer Antritt. Das digitale Tacho mit dem Multifunktionales LCD-Instrument springt schnell in den dreistelligen KM/H-Bereich, wenn man den Gashahn entsprechend bedient. Man sieht es der Maschine nicht unbedingt an, aber sie hat mehr als 200kg Leergewicht auf den Rippen (214kg), wenn sie vollgetankt ist. Die beiden Doppelscheinwerfer stehen dem Motorrad richtig gut.

Flüssigkeitsgekühlter DOHC-Reihendreizylinder

Speed Triple auf den MEDIA DAYS 2014 bei TRIUMPH

Die TRIUMPH Media Days haben wir mit unseren Social Media Kanälen wie facebook und GooglePlus begleitet. Wir werden über weitere Events wie jene der TRIUMPH Media Days berichten. Dieses Ereignis ist perfekt vorbereitet gewesen und heute können wir aus Überzeugung und eigener Erfahrung die TRIUMPH Motorräder empfehlen. Für jeden Motorradtyp ist eine passende Maschine dabei. Die Zulassungsstatistik bei TRIUMPH ist steigend – vielleicht seid ihr bei der nächsten Zulassung auch mit einer TRIUMPH Maschine am Start.

Kurz zusammengefasst

  • TRIUMPH Media Days 2014 ab dem 13. Juni bis 14. Juni
  • Schöne Einstimmung auf die Marke TRIUMPH
  • Für das menschliche Wohl wurde gesorgt
  • Über die Geschichte von TRIUMPH gab es spannende Informationen
  • Neuerungen im Jahr 2014 wurden kommuniziert
  • Ausreichend Maschinen wurden den Besuchern offeriert
  • Eine perfekte Tour mit Fotograf rundete das Kennenlernen der TRIUMPH Maschinen ab

Fotoshow


Verwandte Beiträge

#014 Das Image einer TRIUMPH Speed Triple. Wer von der rechten Fahrerseite ganz nah an die TRIUMPH Speed Triple tritt, dem fällt die Einarmschwinge sofort auf, die ein wichtiges Designelement...
TRIUMPH kooperiert mit Edelweiss Bike Travel TRIUMPH Motorrad Deutschland und Edelweiss Bike Travel gehen eine gemeinsame Kooperation ein: Der führende Motorradreisen-Anbieter und der britische T...
Triumph Flagshipstore NL Frankfurt Neueröffnung Wie unser Partnerportal FrankfurtBikerDays im eigenen Eventkalender mitgeteilt hatte, steht das Wochenende ganz im Zeichen von Triumph, die in Rosbach...
Kommentare schließen

Comments (2)

  1. Hallo liebes KMD-Team, ich denke, dass jeder Hersteller solche oder so ähnliche Events anbietet. Dass man sich gerade da besonders gut gefühlt hat, sprich natürlich komplett für das Unternehmen. Gehört aber auch zu einer guten Pressearbeit dazu. Wollte aber eigentlich den Fotografen lobben, der wirklich sehr ansprechende Fotos geschossen habt. Wenn ihr Motorräder testet, kann man solche Fotos gerne erwarten.

    • Das Gute an TRIUMPH ist, dass es noch eine sehr individuelle Firma ist. Ähnlich wie beim Apple Mac. Nicht jeder hat es und kann es sich leisten, aber wer es hat, ist „angesehen“! Mir persönlich gefallen die TRIUMPH-Bikes ausserordentlich gut, allerdings haben sie einen stolzen Preis. Momentan reicht es halt noch für eine Kawasaki ER 6N, aber die nächste Maschine wird sicherlich in die Richtung „English Teas Time“ gehen… Freue mich auf weitere Artikel über Triumph Bikes…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.