Kategorie Archiv: Autohaus

Hier werden alle Autohäuser und Werkstätten aufgeführt.

#V040 Spotlight: Porsche Panamera 4 E-Hybrid - Völlig neue Maßstäbe

Vor einigen Wochen enthüllte Porsches Vorstandsvorsitzender Oliver Blume auf der Mondial de l’Automobile in Paris den neuen Porsche Panamera 4 E-Hybrid. Die Hybrid-Version des Panamera steht für hohen Komfort und höchste Effizienz im Luxus-Segment. Weltpremiere feierte in Paris außerdem der Porsche 911 GT3 Cup, die neueste Generation des meistverkauften Rennwagens der Welt. Unser Spotlight ist in diesem Beitrag allerdings ganz auf den Panamera gesetzt.

Gerade jedoch die Sportlimousine Panamera ist in der Hinsicht auf den Elektro-Trend heißt begehrt. Wir hatten kürzlich und vier Tage vor der offiziellen Pressemeldung in der Hauptstadt Warschau die Chance den Wagen live vor der offiziellen Präsentation in Deutschland zu erleben und sind begeistert von Porsches zukunftsweisender Technologie.

Die Rede ist von innovativer Fügetechnike, Multimaterialmix und großflächiger Umgang mit Aluminium: Der neue Karosseriebau des Porsche Werk Leipzig ist einer der modernsten und innovativsten Karosseriebauten in der Automobilbranche. 475 Roboter und rund 200 Mitarbeiter pro Schicht fertigen hier die neue Generation des Panamera auf Basis des flexiblen Modularen Standard Baukastens (MSB) mit einer Fertigungstiefe von mehr als 90 Prozent. Dabei setzen Karosserie-Spezialisten die Werkstoffe mit den jeweils besten Eigenschaften zielgerichtet ein. So besteht die komplette Außenhaut des neuen Panamera ausschließlich aus Aluminium.

kmd_porsche_panamera_werk_11

„Insgesamt hat die Karosse einen Aluminiumanteil von 45 Prozent. Das erfordert eine sehr hohe Kompetenz im Werkzeugbau und in der Oberflächenbearbeitung“,

sagt Christoph Beerhalter, Leiter Karosseriebau MSB bei Porsche in Leipzig.

Video: Eindrücke Porsche Panamera [2016]

Eure Meinung
Was sagt ihr zum neuen Panamera 4 E-Hybrid? Ist das noch echtes Porsche-Feeling oder schon zu futuristisch? Lasst es uns unter dem Video oder hier in der Kommentarfunktion wissen.

Fotoshow: Panamera in Warschau

 

Der neue T6 und VWs Konzeptfahrzeug

Auf der Pressekonferenz, welche anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge stattfand, kündigte Dr. Eckhard Scholz der Vorsitzende des Vorstands von Volkswagen Nutzfahrzeuge eine neue Generation der T-Baureihe in Hannover an.

„Die IAA ist der Startpunkt für einen intensiven Zeitraum, den Volkswagen Nutzfahrzeuge vor sich hat, wir erneuern 2015 unser wichtigstes Modell – die T-Baureihe.“

-so Dr. Eckhard Scholz während der Pressekonferenz.

Auf die erstmals auf der IAA gezeigten Studie TRISTAR, welche einen Ausblick auf vielfältigen Transport, sowie Beförderungslösungen gibt, die der T6 in Zukunft bieten wird, haben die Mitarbeiter des Unternehmens zwei Jahre lang hingearbeitet. TRISTAR ist ein Geländetaugliches Konzeptfahrzeug mit allen erdenklichen Features. Bis daraus jedoch ein Marktfähiges Automobil wird, wird noch einige Zeit vergehen. Die aktuelle T-Baureihe ist laut Volkswagen jedoch gefragt wie nie zuvor. Die Auftragseingänge seien seit Anfang des Jahres so stark gestiegen, dass sogar ein Nachtschichtsegment eingerichtet wurde. Bestehende Aufträge reichen bis in Q2 2015 hinein.

VW-Konzeptfahrzeug

Hier zu sehen: Das VW-Konzeptfahrzeug TRISTAR.

Konzeptcar TRISTAR in Anlehung an den kommenden T6

Hier zu sehen: Der TRISTAR in Anlehnung an den neue VW T6.

„Diese ungebrochene Begeisterung unserer Kunden für das Erfolgsmodell ist für uns Auszeichnung und Ansporn zugleich, auch das Nachfolgemodell zu einem Bestseller werden zu lassen. Wir können heute schon sagen, dass wir stolz sind, den T6 in absehbarer Zeit (Anmerk. d. Red.: Mitte April 2015 in Amsterdam) präsentieren zu können. Er wird die sehr guten Eigenschaften des T5 übernehmen, wir implementieren zudem jede Menge technologische Innovationen. Das Ergebnis wird wieder ein überragender, zuverlässiger, technisch ausgereifter, mobiler Partner unserer Kunden für Gewerbe- und Freizeitaktivitäten. Bis dahin bleibt der T5 unser Verkaufsschlager. Die hohe Kundenzufriedenheit ist Beleg dafür!“

So kündigte Scholz den neuen T6 aus dem Hause Volkswagen an. Was glaubt ihr, wie einschlägig der T6 ankommen wird? Es soll böse Zungen geben, die behaupten, dass mit dem VW Transporter Langeweile vorprogrammiert ist.

Keine Überraschungen beim Bulli Generation SIX

In Amsterdam wurde der Bulli mit großem Aufwand einem auserwählten Kreise an Journalisten vorgestellt. Wir haben es bei dem neuen Modell eher mit einem Facelift zu tun, als mit einer Revolution, die den Mitbewerbern wie der Mercedes V-Klasse davon fahren kann. Auch die Sprünge im technischen Bereich bleiben überschaubar – überschaubarer zumindest als der Sprung von T4 auf T5. In dieser Liga gibt es eine Menge erwartungen, die nun mit diesem Modell erfüllt sind. Die Komfortausstattungen wie beispielsweise den elektrisch-verstellbaren Sitz vorne finden nun Einzug im neuen T6-Modell.

Neuer Bulli Volkswagen T6 vorgestellt

Hier zu sehen: Der Sprung vom T1 (links) zum aktuellen T6 Modell (rechts) ist beachtlich.

Der Antrieb definiert sich bei den neuen Modellen wahlweise von vier Diesel- oder zwei Benzinmotoren. Die PS-Zahlen variieren dann zwischen kleinen 84 bis zu sinnvolleren 204 PS. Hinzu kommen dann noch die Kombinationen mit Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb, die sich der zahlungskräftige Kunde ankreuzen kann.

Preise

Definitiv werden sich die Preise des VW Transporters wegen der Wettbewerbssituation am 84 PS-starken Vorgänger orientieren, der als VW Multivan 2.0 TDI Startline bei rund EUR 32.000,- beginnt. Sinnvoll ausgestattete Multivans oder Caravelle Modelle werden sicherlich um die EUR 50.000 kosten.

Empfehlung: Link

Wer sich für einen Multivan entscheiden mag, der sollte sich unbedingt unsere Video-Review zum Volkswagen Multivan T5 Edition 25 anschauen.

Warum der neue Caddy mit diesem Modell mehr Anhänger findet

Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentierte kürzlich in Hannover die vierte Generation des VW-Bestsellers Caddy. Der neue Caddy habe sich laut Volkswagen in allen Bereichen perfektioniert und geschärft. Er kommt nun im Jahre 2015 mit einer neuen, innovativen Antriebstechnik, neuem Design und zahlreichen Sicherheits- sowie Komfortfeatures. Im folgenden Beitrag alle wichtigen Informationen zum neuen Volkswagen Caddy zusammengefasst.

Design

Das Design des neuen Caddy soll durch geschärfte Konturen und klar definierte Flächen eine stilvolle Klarheit schaffen. Die Front sowie das Heck des Wagens zielen darauf ab, dem Caddy einen unverwechselbar markanten Charakter zu verleihen. Der Innenraum besitzt ebenso klare Linien und Formen. Zudem erwarten uns dort Dekorblenden mit eingebauten Luftausströmern und eine neue „Infotainment-Generation“, welche das moderne auftreten des Caddys unterstreichen soll.

Caddy

Neue Antriebstechnik

Die Antriebstechnik des VW Caddys ist mit den neuen EU6-konformen Motoren auf dem aller neuesten Stand der Technik und bietet das Maximum an Effizienz. Der niedrigste Kraftstoffverbrauch wird beim innerstädtischen Betrieb erzielt.

„Mit einem Minimalverbrauch von unter vier Litern auf 100 Kilometern setzt der neue Caddy einen neuen Maßstab“,

so Dr. Eckhard Scholz, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Sicherheit

Wie schon angekündigt sollen im neuen Caddy gänzlich neue Sicherheits- sowie Komfortfeatures enthalten, welche die Insassen bestmöglich schützen sollen. Eines dieser Sicherheitsfeatures ist beispielsweise die preisgekrönte Multikollisionsbremse. Außerdem ein Fernlichtassistent, eine Müdigkeitserkennung, oder die automatische Distanzregelung ACC.

Der neue Caddy bringt so einige nützliche und Innovative Funktionen mit sich und auch wenn noch keine genaueren Details zu den einzelnen Features veröffentlicht wurden, sind wir uns sicher, dass VW mit diesem Modell die Masse erreichen wird, denn VW bietet den neuen Caddy einmal als alltagstauglichen „Caddy Highline“ und einmal als „Caddy Kastenwagen“ für professionellere Bereiche. In Deutschland soll der Caddy Ende Juni auf den Markt kommen. Bestellungen werden bei Händlern bereits ab März entgegengenommen.

 

Video zum neuen Caddy (2015) von unserem Partner Vezess TV

Weitere Informationen

 


RheinMain: Volkswagen Automobile Frankfurt

Frankfurt gilt als das „Financial Hub“ und Umschlagspunkt für Bänker und Anwälte. Doch hier werden nicht nur Finanzmärkte neu aufgemischt, sondern ist hier auch der Automarkt etabliert. Vielen voraus auch die Automarke, die seit der IAA 2007 folgenden neuen Slogan trägt: „Volkswagen – Das Auto“! Damit wurde ausgesprochen, dass Volkswagen das Auto ist, sowie Tempo für Taschentücher und Coca-Cola für erfrischende Kaltgetränke stehen. In Frankfurt gibt es eine besondere Filiale, die im Fokus von Kundennähe und Service steht.

Banner Volkswagen Frankfurt

Volkswagen Automobile Frankfurt ist als Teil der Volkswagen AG der exklusive Automobilhändler der Unternehmensgruppe im Rhein-Main Gebiet. Mit 7 Standorten und ca. 400 Mitarbeitern findet der Interessent kompetente und zuverlässige Ansprechpartner für Volkswagen, Skoda und Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Aber mit Zahlen alleine lässt sich eine Firma natürlich nicht beschreiben: Die Vielfalt an Dienstleistungen, Services und Angeboten rund um das Automobil, die diese Betriebe bieten, muss einfach erlebt werden. Einen Überblick kann sich der Interessent auf der Website verschaffen – aber ein Besuch direkt vor Ort lohnt sich auf jeden Fall!

Weitere Informationen zu Nutzfahrzeugen bekommen Sie direkt bei

In unseren Videoepisoden finden unsere Leser einige spannende Test, besonders von den Volkswagen Nutzfahrzeugen. Allen Voran sind wir auf die 12. Videoepisode stolz, die den Multivan Edition 25 zeigt.