Kategorie Archiv: Touren

So sieht die Zukunft aus: Motorrad mit dem Smartphone vernetzen

Auf der internationalen Motorradmesse EICMA in Mailand, Italien, präsentierte Bosch kürzlich ein Smartphone-Integrationssystem mit dem Namen „mySPIN“ für Zweiräder. Die moderne Vernetzung von Motorrädern steht aber auch bei BMW auf dem Programm. So ergibt es sich, dass Bosch seine Smartphone-Integrationslösung in einem BMW-Motorrad vorstellt. Mit „mySPIN“ soll es möglich sein ein Smartphone mit dem Motorrad zu verbinden, dafür steht dem Nutzer eine breitgefächerte Palette an Optionen und Funktionen zur Verfügung.

Für Autos ist die Smartphone-Integrationslösung bereits seit 2014 erhältlich. Nun wurde mySPIN für den Einsatz bei Zweirädern angepasst und ermöglicht den Austausch von Informationen: So können durch entsprechende Apps beispielsweise Staus umfahren oder Touren mit anderen Bikern geteilt werden. Bei der Entwicklung des Systems standen besonders die Vermeidung von Fahrerablenkung und die erhöhte Fahrsicherheit im Vordergrund. So ist mySPIN eine sehr minimalistische App, welche nur die wichtigsten Informationen auf dem Display des Zweirads anzeigt. Wenn das Smartphone mit dem Motorrad verbunden ist, lassen sich Inhalte des Telefons wie Kontakte oder Kalender, aber auch beliebte Apps, im Fahrzeugdisplay über Knöpfe und Drehregler am Lenker bedienen. So wird der Zugriff auf die Kontakte im Telefon oder die Eingabe des Ziels deutlich erleichtert.

myspin-motorrad

Flexibilität

mySPIN klingt zunächst wie eine statische Software, welche über eine festgelegte Reihe von Features verfügt, doch das ist zu widerlegen: Die App besitzt nämlich einen modularen Ansatz, welcher eine Anpassung an die speziellen Spezifikationen der jeweiligen Hersteller unterstützt. Dies läuft folgendermaßen: Der Motorradhersteller gibt an, welche Apps auf dem Motorrad verwendet werden können, indem er sie einer sogenannten White List hinzufügt. Diese Liste lässt sich flexibel aktualisieren und erweitern. Somit entscheidet der Hersteller über die Art und Anzahl der Apps, die auf seinen Motorrädern verfügbar sein sollen. Er kann die Funktionalität des Systems jederzeit ausbauen, indem er neue Apps hinzufügt. Darüber hinaus können Hersteller mit der App-Analytics-Funktion ermitteln, welche Apps besonders häufig verwendet werden und so das Angebot für die Kunden noch weiter optimieren. Die Datenschutzfrage ist hier natürlich noch etwas schwammig.

Wenn beispielsweise der Füllstand des Tanks niedrig ist, kann der Motorradfahrer so im Vorfeld über Tankstellen in der Nähe informiert werden. Zudem kann mySPIN auch als direkter Kommunikationskanal zwischen Fahrer und Hersteller genutzt werden, um Kundenservices zu erweitern. Somit klingt mySPIN im Großen und Ganzen nach einer äußerst praktischen Angelegenheit, gerade für Technik und Motorradliebhaber, wie wir es sind. Bosch will mySPIN laufend weiterentwickeln. Über die eigens eingerichtete E-Mail-Adresse developer.myspin@bosch.com können Entwickler, Zweirad-Fans und alle anderen Interessierten neue Ideen für Apps für Motorräder und Fahrräder oder andere Anwendungen im Powersports-Segment teilen. Die Palette an Apps, die über mySPIN verfügbar sind, wird lokal, regional und global ständig erweitert.

mySPIN hier Gratis für iOS herunterladen

mySPIN hier Gratis für Android herunterladen

160508 Hessen: BikeTour (4/4)

Eine Gruppe wilder Fußballer hat sich im Jahre 2016 zum Ziel gemacht, eine vier-tägige Fahrradtour zu planen und auszuführen. Wir möchten nicht jeden einzelnen Kilometer dokumentieren, aber die finale Touretappe am vierten Tage mit Euch teilen. Nach einer gelungenen Übernachtung im Hotel Taunus-Residence am Casper-Hoffmann-Platz 2 in 65520 Bad Camberg – die Gruppe hatte gerade ein hervorragendes Frühstück zu sich genommen – wurden die Fahrräder überprüft, gepackt und für die letzten 45km vorbereitet.

Die Fahrradtour zeichnete sich mit abwechslungsreichen Landschaften und Feldwegen aus und „leider“ auch mit etwas anstrengenderen Steigungen. Dabei gibt es satte 610m in die Höhe, aber auch 660m in die Tiefe. Durch die schnellen Abfahrten konnte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 15km/h erreicht werden. Auf dem Sattel haben sich die fleissigen Radler de facto nur knapp drei Stunden gehalten. Die restliche Zeit konnte in Pausen oder zum Einkehren ins Café verwendet werden. Man sollte sich daher einen halben Tag für diese Fahrradtour einplanen.

Weiterlesen […]

#002 Hessen: Tour 120428

Hiermit stellen wir Euch die erste Tour bis 300 km vor. In der Übersicht findet ihr unter „Workout“ auch die Sportart „Radfahren“ – bitte lasst Euch davon nicht beirren, wir sind mit vier Motorrädern unterwegs gewesen. Drei Harley-Davidson-Fahrer und ein Triumpf-Fahrer. Für die erste Tour eine sehr gemütliche und Spitzengruppe, denn immerhin haben wir ca. 260 km in Hessen und Rheinland-Pfalz zurück gelegt.

Übersicht:

In der folgenden Übersicht stellen wir Euch das Tourenprofil zur Verfügung. Hier könnt Ihr Euch die Karte nach verschiedenen Ansichtsbegebenheiten (Karte, Satellit, Hybrid oder Gelände) einstellen, je nachdem , was benötigt wird. Im Suchfeld könnt ihr Euch auch direkt zu einem Streckenabschnitt katapultieren lassen. Gebt mal testweise den Suchbegriff „Limburg“ ein. Unten links könnt ihr zusätzlich noch ein Diagramm über die Geschwindigkeit und Höhenmeter verschaffen. Bei Bedarf ist dieses Feld auch ausblendbar.

GPX-Dateien

Ihr möchtet diese Tour selber abfahren? Wir stellen Euch die notwenigen Daten zur Verfügung. Unsere zukünftigen Road Captains (wir suchen gerade Road Captains – PDF-Dokument öffnen) werden per Smartphone und der Apps Endomondo und Scout diese Daten für Euch erfassen:

Wie hat Euch dieser erster Ausblick auf diese Tour gefallen. Was fehlt Euch noch? Das Portal ist für Euch – gerne nehmen wir Eure Anregungen direkt an. Schreibt es uns in die Kommentarfunktion.