Blog Archives

CES Asia: Innovationen im Bereich der Automobile

Banner CES ASIA Messebericht

Auf der CES Asia, welche kürzlich in Shanghai stattgefunden hatte, wurden genau zwei Themenbereiche behandelt: Technologie und Automobile. Doch so wirklich trennen kann man beide Bereiche nicht voneinander. Mittlerweile ist die Vernetzung und Kompatibilität in den Fahrzeugen schon nahezu unumgänglich und alltäglich geworden. Wir haben für euch einmal alle Highlights der Messe im Bereich Fahrzeuge zusammengefasst. Wer sich für die vorgestellten Gadgets, Smartphones und Tablets interessiert, sollte einmal einen Blick auf die Zusammenfassung im Partnerportal iPadBlog.de werfen.

Automobil Highlights

VW zeigt im VW Golf R Touch die Gestensteuerung. Ford hat sogar den kommenden Supersportwagen GT nach China gebracht, während die Premium-Tochter Lincoln mit dem martialisch dreinblickenden MKX neue Käufer generieren will. Ob bei den ganzen Smartphone-Rittern einer dabei ist, lässt sich nur schwer beurteilen. Cadillac hat die Zeichen der Zeit erkannt und setzt mit “My Cadillac” auf Konnektivität.

Cadillac and Shanghai OnStar show cutting-edge connectivity technologies at CES Asia

Konnektivität und autonomes Fahren sind Hauptthemen auf CES Asia 2015

Auch wenn das brutale zweistellige Wachstum etwas nachlässt, sind Autos in China nach wie vor hip. Die beiden großen Themen, die auf der CES gespielt werden, heißen Konnektivität und autonomes Fahren. Audi hat den “R8 e-tron piloted driving” im Gepäck. Die blaue Flunder vereint zwei Trends: das pilotierte Fahren und die Elektromobilität. Rein elektrisch soll der selbstfahrende Sportwagen, der dank 340 kW / 463 PS in nur 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h sprintet, bis zu 450 km weit kommen. Das ist mehr als doppelt so weit, wie der erste Audi R8 e-tron, der es im Jahre 2011 auf 215 km brachte. Der Grund macht allen Elektromobilitäts-Fans Hoffnung:

Die Energiedichte der Akkus hat sich in den letzten Jahren von 84 Wh/kg auf 154 Wh/kg deutlich gesteigert. Deswegen hat die Batterie auch eine fast doppelt so große Kapazität von rund 92 kWh

(vorher waren es 49 kWh).

Audi R8 e-tron auf der CES Asia im MAi 2015

Online-Vernetzung in chinesischen Autos

Das autonome Fahren begeistert die Massen. Doch bis der Autopilot in Großstädten, wie Shanghai funktioniert, wird es noch einige Zeit dauern, da die Verkehrssituationen noch zu komplex sind. Nichtsdestotrotz hat Audi jetzt in der asiatischen Mega-City ein solches Projekt in Angriff genommen. Auch hinter den Kulissen werden in China die Weichen ständig neu gestellt. Um im Reich der Mitte nach wie vor am Ball zu bleiben, sind Kooperationen nötig. Audi und Daimler schlossen sich somit mit BaiDu zusammen.

“Durch die Kooperation mit Baidu, der Nummer eins auf dem chinesischen Suchmaschinen-Markt, wollen wir die Online-Vernetzung unserer Autos in China weiter vorantreiben”,

sagt Ricky Hudi, Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik bei Audi. Kein Wunder. Google ist in China geblockt, deswegen ist BaiDu die Nummer eins bei den Suchmaschinen.

CES Asia zeigt auch den Audi A3 e-tron

CES Asia 2015: BaiDus CarLife

Audi bringt auch BaiDus CarLife in ihre chinesischen Autos, um damit die Smartphones der Benutzer einzubinden. Damit diese Konnektivität nicht verloren geht, sollen LTE Hotspots, die von Huawei kommen, demnächst in den Audis für einen schnellen Datenstrom sorgen. Die Kooperation mit dem chinesischen Telekommunikations-Konzern begeistert die Audi-Führungsriege. Da man so weiterhin auf dem chinesischen Automarkt einen wichtigen Geschäftspartner gefunden hat.

“Wir Chinesen wollen immer und überall online sein”

sagt Yuan Ling, einer der Besucher der ersten CES Asia. Diese Aussage setzen sie auch beim Autokauf um.

Audi A3 Ladestation auf der CES Asia

“Die Chinesen sind deutlich anspruchsvoller geworden und vergleichen verschiedene Produkte, ehe sie sich entscheiden”,

sagt Audi-China-Chef Dietmar Voggenreiter. Deswegen müsse man solche Trends frühzeitig erkennen und sie dann auch umsetzen. Man darf gespannt sein, welche Schlüsse die Führung der Autobauer aus der ersten CES Asia zieht.

Fotoshow CES Asia


#V007 EU bestätigt Audi LED-Technik als Öko-Innovation

Die LED-Scheinwerfer von Audi senken nachweislich den Verbrauch. Deshalb hat die Europäische Kommission diese Technologie nun zertifiziert.

Lichtsysteme beeinflussen den Verbrauch eines Autos erheblich: Konventionelle Halogen-Einheiten kommen auf mehr als 135 Watt Leistungsaufnahme für das Abblendlicht. Im Vergleich dazu bieten die LED-Scheinwerfer von Audi eine deutlich höhere Effizienz – das Abblendlicht begnügt sich hier mit etwa 80 Watt.

Audi A6 LED-Lichttechnologie

Mit Prüfstandstests hat die EU-Kommission die Kraftstoffersparnis der LED-Scheinwerfer von Audi – Abblendlicht, Fernlicht und Kennzeichenbeleuchtung – ermitteln lassen. Aus den zehn NEFZ-Zyklen, die der Audi A6 absolvierte, ergab sich ein CO2-Rückgang von mehr als einem Gramm pro km. Damit stuft die EU-Kommission die LED-Scheinwerfer offiziell als innovative Technologie zur Senkung der CO2-Emissionen ein. Audi ist der erste Hersteller, der dieses Zertifikat erhält.

Schon 2004 gab das LED-Tagfahrlicht sein Debüt im Audi A8 W12. 2008 folgte der Sportwagen R8 als weltweit erstes Auto mit Voll-LED-Scheinwerfern. Heute ist das Highend-Licht in fünf Baureihen erhältlich R8, A8, A6, A7 Sportback und A3.

Je nach Modell konzipiert Audi die LED-Scheinwerfer ganz unterschiedlich. Beim A8 etwa sind pro Einheit 76 Leuchtdioden im Einsatz. Beim Audi A3 arbeiten in jedem Scheinwerfer 19 LEDs für das Abblend- und Fernlicht, ergänzt um ein Modul für das Allwetter- und Abbiegelicht sowie einen Lichtleiter für das Tagfahr-, Stand- und Blinklicht. Neben ihrer Effizienz bieten die LED-Scheinwerfer Vorteile bei Sicherheit und Komfort. Mit etwa 5.500 Kelvin Farbtemperatur ähnelt ihr Licht dem Tageslicht, deswegen lässt es die Augen kaum ermüden. Die Leuchtdioden sind wartungsfrei und auf die Lebensdauer des Autos ausgelegt.

Video zu LED-Tagfahrlicht und LED-Heckleuchten


Auszeichnungen für Audi im November 2012

Drei „Auto Trophy“-Awards für Audi

Bei der „Auto Trophy 2012“ konnten gleich drei Audi-Modelle ihre Wettbewerber auf die Plätze verweisen. Von 100.000 teilnehmenden Lesern der „Auto Zeitung“ entschieden sich in der Kategorie Kleinwagen 36,4 Prozent für den Audi A1. In der Oberklasse überzeugte der Audi A6 mit 18,5 Prozent und bei den Geländewagen ab 30.000 Euro ging der erste Platz mit 16,2 Prozent an den Audi Q5. Die begehrte Auszeichnung wurde zum 25. Mal vergeben. Für die Marke mit den Vier Ringen ist das bereits die 53. Ehrung seit Bestehen des Awards. (20. November 2012)

Audi A3: „Euro NCAP advanced“ für vorbildlichen aktiven Unfallschutz

Das Euro NCAP-Konsortium hat den Audi A3 gleich vier Mal mit dem „Euro NCAP advanced“ ausgezeichnet. Der Preis wird für innovative Sicherheitssysteme vergeben, die über die Anforderungen des Gesetzgebers und der Verbraucherschützer hinaus­gehen. Neu in der Kompaktklasse sind die aktiven Funktionen pre sens basic, pre sens front, Bremsassistent Folgekollision und der active lane assist. Die aktuellen Testergebnisse sind im Internet unter http://www.euroncap.com/home.aspx zu finden. (26. November 2012)

Audi A3 und A7 Sportback sind „Wertmeister 2013“

Der neue Audi A3 1.4 TDI Sportback und der A7 3.0 TDI sind die wertstabilsten Automobile ihrer Klassen. Seit gestern tragen sie den Titel „Wertmeister 2013“, den Auto Bild jährlich verleiht. Zusammen mit dem Restwert-Spezialisten Eurotax Schwacke berechnet die Fachzeitschrift für rund 8.000 Fahrzeugmodelle auf dem deutschen Markt die Wertentwicklung mit Blick auf die nächsten vier Jahre – ein wichtiger Faktor für die Gesamtkosten eines Autos. Dabei fließen eine Reihe von Daten in die Berechnung ein: etwa der Verkaufserfolg, das Markenimage, die Volumenentwicklung einzelner Fahrzeugsegmente oder die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. (5. Dezember 2012)

Goldener Apfel für Audi Q3 Trans China Tour

Audi hat bei den Adam & Eva Awards gleich drei Preise gewonnen: Bei der Verleihung am 8. November in Mannheim erhielt das Unternehmen in der Kategorie Corporate Events den Goldenen Apfel für die Audi Q3 Trans China Tour. Zudem ging ein Goldener Apfel an den Audi-Markenpavillon in der Autostadt Wolfsburg und ein Silberner Apfel an den „Audi-Ring“, den Messestand mit dem sich die Marke im Vorjahr auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) präsentiert hatte. (8. November 2012)

Audi A7 gewinnt australischen People’s Choice Award 2012

Bereits zum zweiten Mal hat der Audi A7 Sportback den australischen People’s Choice Award von carsales.com.au in der Kategorie „Best Prestige Car Over $100,000“ gewonnen. Die Finalisten wurden im Vorfeld von einer Fachjury aus Motorjournalisten bestimmt. Daraus wählten die Besucher des Autoportals den Audi A7 in einem Onlinevoting zum Gewinner. (29. November 2012)

Audi A6 3.0 TDI quattro: Car of the Year 2012 in Australien

Nach dem Erfolg im Jahr 2011 erhielt der Audi A6 3.0 TDI quattro erneut den australischen Car of the Year Award als Best Luxury Car over $80,0000. Die Auszeichnug wurde von the Fairfax newspapers, The Age, Sydney Morning Herald und drive.com.au vergeben. Neben dem eleganten Design und der fortschrittlichen Technik konnte vor allem der neue 3.0 TDI Dieselmotor mit seiner sportlichen Performance bei den Preisrichtern punkten. (29. November 2012)

Audi Tradition erhält „International Historic Motoring Award“

Hohe Ehrung für die Audi Tradition: Die 1998 gegründete Abteilung der AUDI AG gehört zu den Siegern der vom englischen „Octane Magazine“ ausgeschriebenen „International Historic Motoring Awards“. Die international hochkarätig besetzte Jury zeichnete die Audi Tradition in der Kategorie „Industry Supporter of the year 2012“ aus. Peter Kober, Pressesprecher der Audi Tradition, übernahm den Preis bei einem Festakt im St. Pancras Renaissance Hotel in London aus den Händen des fünffachen Le Mans-Siegers Derek Bell. (29. November 2012)

Spitzenplatz für Audi beim ADAC Auto MarxX 2012

Audi hat beim ADAC „Auto MarxX 2012“ den zweiten Platz erzielt und belegte damit erneut eine Spitzenposition im renommierten Ranking. Der Index ermittelt die Stärke von Automarken und wird halbjährlich vom größten deutschen Automobilclub erhoben. Die Marke mit den Vier Ringen verbesserte sich gegenüber dem letzten Index noch einmal in den Bereichen „Marktstärke“, „Kundenzufriedenheit“ und „Sicherheit“.
In die Wertung fließen Aspekte wie etwa das Abschneiden in der ADAC Pannenstatistik, die TÜV- und DEKRA-Bewertungen oder die Verbrauchs- und CO2-Daten der Modelle ein. http://www.adac.de/sp/presse/meldungen/technik_umwelt (30. November 2012)

USA: Audi Q7 gewinnt ALG Residual Value Award

Der Audi Q7 hat den “ALG Residual Value Award” in der Kategorie „Premium Midsize Utility Vehicle“ auf der diesjährigen L.A. Auto Show gewonnen. Der Preis wird jährlich an Automobilhersteller vergeben, deren Produkte eine besonders hohe Wertstabilität aufweisen. Besonders die Fertigungsqualität, das Markenimage und die Langzeit­qualität wurden bei der Bewertung berücksichtigt. (29. November 2012)

US NCAP: Bestnote für Audi A4 und S4

Der Audi A4 und der Audi S4 wurden mit der höchsten Wertung von fünf Sternen beim amerikanischen New Car Assessment Program (NCAP) ausgezeichnet. Die National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) untersucht das Verhalten bei Front- und Seitencrashs sowie die Überschlagsicherheit. Damit beweisen die Audi-Modelle ihre ausgezeichnete Sicherheit in einem der härtesten Crashtestprogramme der Welt. (30. November 2012)

Audi A3: Car of the Year in Norwegen

Der Audi A3 konnte auch im hohen Norden überzeugen und trägt nun den Titel “Car of the Year 2012”. Der Preis wird jährlich von der Zeitung Tabloid und der norwegischen Ausgabe von TopGear vergeben. Die Jury aus Mitgliedern verschiedener Umwelt- und Verkehrssicherheitsorganisationen lobte besonders die gute Verarbeitung, das sportliche Handling und die zukunftsweisenden Antriebstechnologien wie die geplante Erdgasvariante des A3. (27. November 2012)

Goldenes Lenkrad für den Audi A3 in der Türkei

Nach dem Erfolg in Deutschland hat der Audi A3 auch die türkische Ausgabe des „Goldenen Lenkrads“ in der Kompaktklasse gewonnen. Die Neuauflage des Kompakt­modells setzt konsequent auf Leichtbau und überzeugte die Jury mit sportlichen Fahreigenschaften und der exzellenten Verarbeitung. (1. Dezember 2012)