Blog Archives

Innovativ setzt sich der neue Volvo XC90 durch

Volvo macht Google Konkurrenz. Diese Aussage klingt erst einmal komisch, ist aber gar nicht mal so falsch, denn der neue Volvo XC90 hat so einige interessante Feautures, die so manchen Wettbewerber in den Schatten stellen.

Fahrerloses Fahren?

Zwölf Jahre lang, war das Vorgängermodell auf dem Markt, das ist eine ziemlich lange Zeit, doch berechtigt für die Features, die uns der Volvo XC90 mitbringt! Der große SUV soll nämlich selbständig in der Lage sein, Gas zu geben, zu lenken und zu bremsen. Natürlich nicht vollautomatisch, das ist auch im Gegensatz zu Googles Automobilentwicklung gar nicht das Ziel von Volvo, wie Peter Mertens aus dem Volvo Entwicklungsvosrstand berichtet.

„Wir gehen einen völlig anderen Weg als das eine oder andere Unternehmen außerhalb unserer Industrie“,

eine klare Anspielung auf den Google Konzern und ihr autonom fahrendendes Auto, was vollkommen ohne Fahrer auskommen soll. Google stellte seinen Prototyp in diesem Jahr vor, dieser besitzt weder Gaspedale noch ein Lenkrad. Eine Vorstellung von der sich Volvo mit dem XC90 deutlich distanziert. Der Volvo XC90 soll zwar durchaus eine Funtkion zum automatischen Fahren beispielsweise in einem Stau haben. Die Hände im normalen Straßenverkehr vom Lenker zu nehmen bleibt jedoch Zukunftsmusik.

 

olvo-xc90-Innenraum-Beitragsbanner

Fakten und Design

Der Volvo XC90 beeindruckt auf den ersten Blick schon durch sein Design, schlicht aber edel. Designt vom Deutschen Thomas Ingenlath. Die Innenausstattung lässt keine Wünsche offen, echtes Leder und echtes Holz. In der Mitte thront eine Art Tablet, das stark an das iPad erinnert. Doch auch wenn immer mehr Autos mit einem Touchscreen ausgestattet sind, merkt man hier schnell, dass dieser Touchscreen seinen Rivalen überlegen ist. Einfache und schnelle Bedienung, der Touchscreen reagiert sofort und absolut fehlerfrei. Die Amatur ist selbstverständlich auch vollkommen digital und rundet somit den Innenraum ideal ab. Die LED Scheinwerfer des neuen SUVs werden von  den Schweden aufgrund ihrer Form als „Thors Hammer“ bezeichnet. Eine Aussage die man nicht widerlegen kann.  Der SUV ist knappe 5 Meter lang und übertrumpft somit seine Vorgänger um 14cm. Der Motor des Einstiegsmodells soll sich auf einen 190PS Diesel belaufen, bei einem Preis von ca. 49000 Euro.

VOLVO XC 90 FirstEdition jetzt bestellbar

Sicherheit

Sicherheit wird bei Volvo seit jeher großgeschrieben, das Ziel des Unternehmens ist es sogar, dass die gesamten Insassen eines Volvos im Falle eines Unfalls unversehrt bleiben, durchaus ein Gedanke in die richtige Richtung. Auch beim neuen Volvo wird viel Wert auf Sicherheit gelegt. Dies merkt man schon beim leichten Bedienen des Touch Panels, man hat von jeder Menüoption Zugriff auf alle anderen Optionen und Funktionen mithilfe von Gestensteuerung. Somit lässt man sich während der fahrt schon einmal nicht vom eingebauten Tablet ablenken. Auch die Rücksitze sind genau so groß wie die Vordersitze, somit gibt es in dem neuen Volvo SUV nicht einmal so etwas wie eine zweite Klasse. Die Rücksitze lassen sich auch bequem umklappen und geben dann satte 1900 Liter Ladevolumen frei.

Nun kommen wir zu den Sicherheits Features, die uns im Falle eines Unfalls schützen sollen oder den Unfall ganz und gar vermeiden sollen. Sie alle aufzuführen würde deutlich den Rahmen dieses Artikels sprengen, also haben wir die zwei neusten und heiß ersehntesten Sicherheitsfeatures einmal genauer für Euch unter die Lupe genommen:

Der Kreuzungsbremsassistent ist ein automatisches Notbremssystem für den Kreuzungsbereich. Der Volvo erkennt wenn der Wagen in den Gegenverkehr steuert und bremst automatisch ab, um Schlimmeres zu verhindern. Diese Funktion ist sowohl im städtischen Verkehr, als auch auf der Landstraße dauerhaft aktiv.

Nun zur „Run off  Road Protection“, sie erkennt die Situation, in der das Auto in der Gefahr schwebt die Straße zu verlassen. Dann zieht sie automatisch die vorderen Sicherheitsgurte an, es wird Energie zwischen Sitz und Sitzrahmen absorbiert um den Abstand zwischen Sitz und Sitzrahmen zu verringern und damit Verletzungen an der Wirbelsäule zu verhindern. Die unzähligen Airbags lassen wir nun einmal außen vor, Fakt ist Volvo will die absolute Sicherheit für ihre Fahrzeuge gewährleisten.

VOLVO XC90 Imagebild

Den XC90 kann man ab heute, den 3. September 2014 bestellt werden und soll ab März nächsten Jahres zum Verkauf stehen. Laut Volvo sollen 4300 im ersten Jahr schon an Kunden aus Deutschland gehen. Hier geht es zur Vorbestellung. Zwei Jahre darauf sollen auch günstigere und abgespeckte Varianten des XC90 auf den Markt kommen.  Nächstes Jahr geht laut Volvo auch unter anderem der Kombi v90 und die Limousine S90 an den Start. Wir sind gespannt!

#V007 EU bestätigt Audi LED-Technik als Öko-Innovation

Die LED-Scheinwerfer von Audi senken nachweislich den Verbrauch. Deshalb hat die Europäische Kommission diese Technologie nun zertifiziert.

Lichtsysteme beeinflussen den Verbrauch eines Autos erheblich: Konventionelle Halogen-Einheiten kommen auf mehr als 135 Watt Leistungsaufnahme für das Abblendlicht. Im Vergleich dazu bieten die LED-Scheinwerfer von Audi eine deutlich höhere Effizienz – das Abblendlicht begnügt sich hier mit etwa 80 Watt.

Audi A6 LED-Lichttechnologie

Mit Prüfstandstests hat die EU-Kommission die Kraftstoffersparnis der LED-Scheinwerfer von Audi – Abblendlicht, Fernlicht und Kennzeichenbeleuchtung – ermitteln lassen. Aus den zehn NEFZ-Zyklen, die der Audi A6 absolvierte, ergab sich ein CO2-Rückgang von mehr als einem Gramm pro km. Damit stuft die EU-Kommission die LED-Scheinwerfer offiziell als innovative Technologie zur Senkung der CO2-Emissionen ein. Audi ist der erste Hersteller, der dieses Zertifikat erhält.

Schon 2004 gab das LED-Tagfahrlicht sein Debüt im Audi A8 W12. 2008 folgte der Sportwagen R8 als weltweit erstes Auto mit Voll-LED-Scheinwerfern. Heute ist das Highend-Licht in fünf Baureihen erhältlich R8, A8, A6, A7 Sportback und A3.

Je nach Modell konzipiert Audi die LED-Scheinwerfer ganz unterschiedlich. Beim A8 etwa sind pro Einheit 76 Leuchtdioden im Einsatz. Beim Audi A3 arbeiten in jedem Scheinwerfer 19 LEDs für das Abblend- und Fernlicht, ergänzt um ein Modul für das Allwetter- und Abbiegelicht sowie einen Lichtleiter für das Tagfahr-, Stand- und Blinklicht. Neben ihrer Effizienz bieten die LED-Scheinwerfer Vorteile bei Sicherheit und Komfort. Mit etwa 5.500 Kelvin Farbtemperatur ähnelt ihr Licht dem Tageslicht, deswegen lässt es die Augen kaum ermüden. Die Leuchtdioden sind wartungsfrei und auf die Lebensdauer des Autos ausgelegt.

Video zu LED-Tagfahrlicht und LED-Heckleuchten


TÜV SÜD: Technik und Training für den Start in die Motorradsaison

Die Anfangsziffern 04 auf Saisonkennzeichen stehen für den Start ins neue Motorradjahr. Vor der ersten Ausfahrt steht für jeden Motorrad-Enthusiasten die Durchsicht der Maschine auf dem Programm. Bremsen, Reifen und Bowdenzüge brauchen nach der Standzeit besondere Aufmerksamkeit. Maschine richten und sofort losfahren? Nein, sagen wir von KissMyDrive mit den Experten vom TÜV SÜD, denn auch der Fahrer muss vorbereitet sein. Praktische Tipps von den TÜV SÜD-Experten für Mensch, Maschine und das richtige Maß gibt es bei den Biker-Wochen vom 23. März bis 30. April in den TÜV SÜD Service-Centern.

TÜV SÜD Fahnen in München

Reaktionsvermögen, Koordination, Gleichgewichtssinn – lange bevor es das erste Mal auf Tour geht, sollten Fahrer an der Vorbereitung arbeiten. Beispielsweise mit Mountainbike-Touren oder einem speziellen Fitnesstraining. (mehr …)