Blog Archives

Die neue Suzuki SV650 bringt frischen Wind in die sportliche Mittelklasse

Suzuki SV650 als Beitragsbild bei KissMyDrive

Auf der Motorrad-Messe EICMA in Mailand wurde die neue Suzuki SV650 bereits 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt. Ein recht spezielles Motorrad mit einem begeisternden 645ccm DOHC 90° Zweizylinder V-Motor, einem brillanten, unkomplizierten Handling und einem hohen Spaßfaktor – das verspricht zumindest der Hersteller.

Die neue SV650 hat gegenüber ihrer Vorgängerin 8 Kilogramm Gewicht verloren und 3 PS Leistung gewonnen. Damit stellt sie die bisherige Gladius 650 nicht nur auf dem Papier in den Schatten. Die SV650 begeistert mit einem schlanken, schnörkellosen Design, einem agilen und dennoch stabilen Fahrverhalten und ihrem sparsamen, charakterstarken V2-Motor.

Um die Performance zu steigern und das Gewicht zu senken, wurden alleine für den Motor über 60 Teile neu konstruiert. Auch Rahmen, Fahrwerk und Ausstattung wurden umfangreich überarbeitet und in Summe über 140 Teile geändert oder neu gezeichnet. Ziel war dabei stets die Reduzierung aufs Wesentliche:

Ein Motorrad mit maximaler Fahrfreude, einem ansprechenden Design und extrem hoher Zuverlässigkeit.

Das Suzuki Low RPM Assist System erleichtert das Anfahren bei niedrigen Drehzahlen und ermöglicht so auch weniger versierten Piloten problemloses Fahren zum Beispiel im langsamen Stop-and-go-Verkehr in Innenstädten. Das Suzuki Easy Start System, das schon aus der Suzuki GSX-S1000 bekannt ist, erleichtert zudem den Startvorgang, indem er auf einen einzigen, kurzen Knopfdruck reduziert wird.

SV650 in voller Fahrt – bewegtes Bild auf der Strasse – Bildrechte bei Suzuki Deutschland

Das schlanke Design und die extrem niedrige Sitzhöhe von 785mm erlauben auch Fahrern ohne Gardemaß ein einfaches Rangieren und eine bequeme Sitzposition. Die Ergonomie ist für sportliches und gleichzeitig komfortables Fahren mit hohem Spaßfaktor ausgelegt. Die leistungsfähigen Bremsen in Verbindung mit dem neuen ABS System von Nissin garantieren jederzeit maximale Sicherheit.

Dynamische Streifen auf dem Tank und vier Lackierungen in den sportlichen Farben Metallic Triton Blue, Pearl Mira Red, Metallic Mat Black und Pearl Glacier White unterstreichen den sportlichen Anspruch der neuen Suzuki SV650.

Pre-Fazit

Wir haben auf diesen Nachfolger gewartet. Als Gladius die Nachfolge angenommen hatte, wollte dies die wahren Suzuki-Fans nicht wirklich wahr haben. Dieses Gitter am Tank und der Scheinwerfer, der nicht eckig und auch nicht rund sein wollte waren in den Augen der meisten Suzuki-Kritiker schwerwiegende Geschmacksfehler – aber auch hier muss man sagen, dass die Geschmäcker unterschiedlich nicht sein können. Das interne Produktdesign wird diese Maschine sicherlich geliebt haben. Nun aber ist sie da. Es fehlt sicherlich noch eine S-Variante mit Halbschale und vor Allem die 1000 Kubik-Variante. Ich habe das Gefühl, dass dieses Motorrad keineswegs ein Flop wird, sondern eine besondere Erfolgsstory in der Geschichte von Suzuki eingehen wird. Ich erwarte eine Vorbestellungsmöglichkeit zum Saisonstart 2016.

Letzte Bild zum Geniessen

Ein echtes sportliches Leichtgewicht, welches wir 2016 begrüßen werden können.

Suzuki SV650 gibt es ab Saisonstart 2016

Deutschlandpremiere des Suzuki SX4 S-Cross auf der IAA 2013

Der Suzuki SX4 S-Cross feiert Deutschlandpremiere auf der IAA 2013 in Frankfurt. Mit dem neuen SX4 S-Cross erfüllt Suzuki den Wunsch nach einem sicheren, sparsamen und komfortablen Familienfahrzeug mit großzügigem Raumangebot, das gleichzeitig bezahlbar ist. Dabei wurde die Formel für den außergewöhnlichen Familien-Crossover neu definiert. Sportlich-elegantes Design, kompakte Außenmaße, hochwertiges Interieur, praxisgerechte Variabilität und sparsame Motoren zeichnen das in Esztergom (Ungarn) produzierte und ab September in den Handel kommende Fahrzeug aus.

Wollt ihr Touren- und Fahrspaß in drei üppigen Ausstattungsvarianten zu einem Preis ab 19.490 Euro? Dann seid in in unserem Beitrag über die Highlights der IAA 2013 genau richtig! (mehr …)